Naturama - Neophyten
Hintergrund
Veranstaltungen Informationen Über uns Angebote Museum Bildung Nachhaltigkeit Naturschutz ueberuns lage kontakt Information

Arten ohne Grenzen: Neophyten und Neozoen

Viele Pflanzen- und Tierarten wurden beabsichtigt oder unbeabsichtigt durch den Menschen in die Schweiz eingeführt oder sind selbst eingewandert. Lebewesen, die erst seit der Entdeckung Amerikas um 1500 bei uns vorkommen, werden als Neobiota bezeichnet. Neobiota ist der Sammelbegriff für die Pflanzen (Neophyten) und Tiere (Neozoen).

Der grösste Teil dieser gebietsfremden Arten sind harmlos. Diejenigen eingebrachten Pflanzen und Tiere, die sich hier massiv ausbreiten, andere Arten verdrängen oder Mensch / Tier / Umwelt gefährden, werden als invasive bezeichnet.

Invasive Neobiota können einheimische Arten gefährden (z.B. Amerikanische Goldrute), Krankheiten übertragen (z.B. Dengue-Fieber durch Tigermücke), Allergien auslösen
(z.B. Ambrosia), sowie Uferbefestigungen, Bauten oder Infrastrukturanlagen beschädigen (z.B. Japan-Knöterich).


Massnahmen:
Zu den Massnahmen, die die Kantone ergreifen müssen, gehören z.B. das Eindämmen der Neueinwanderung oder das Eindämmen der Ausdehnung der invasiven Neobiota. Zusätzlich wurde die Homepage Arten ohne Grenzen ins Leben gerufen.

Homepage Arten ohne Grenzen

Hier finden Sie wichtige Infos zu den Neobiota, die Sie im Rahmen von Vorträge oder zur Organisation/ Durchführung eines eigenen Anlasses verwenden dürfen. Zusätzlich können Sie eigene Aktionen (Infostand, Weiterbildung, Bekämpfung von Neophyten an einem ausgewählten Ort, etc.) einzutragen und durchzuführen.

Auskünfte:
Susanne Gfeller
        062 832 72 73

leer Bild Neophyten in Naturschutzgebieten
leer
leer

Links