Agenda
News
Newsletter
Suche

Museum und Café sind heute geschlossen.

Podium

Hitze im Aargau: Wie mit Wasserknappheit umgehen?

Hitze im Aargau: Wie mit Wasserknappheit umgehen?

Wasser ist wertvoll und eine begrenzte Ressource. In den Hitzesommern 2015, 2018 und 2022 wurde dies vor allem für landwirtschaftliche Betriebe zur Gewissheit: Die Entnahme von Bachwasser wurde untersagt und angesäte Pflanzen verdursteten. Fischer:innen retteten dem Tod geweihte Tiere aus zu seichten und warmen Gewässern. Und auch Gartenbesitzer:innen blickten auf braune Wüsten – ausser, sie haben den Rasen regelmässig gewässert.

2022 stoppte der Kanton Aargau knapp 85 bewilligte Wasserentnahmen. Ebenfalls haben erste Aargauer Gemeinden in den letzten Jahren ihre Bevölkerung zum sparsamen Umgang mit Wasser in den Sommermonaten aufgerufen oder Wasserkontingente eingeführt. In Zukunft werden viele nachziehen. Wie gehen wir mit dieser neuen und wiederkehrenden Wasserknappheit im Spannungsfeld von Landwirtschaft, Wald, Fischerei, Siedlungsraum und dem Schutz der Artenvielfalt um? Welche Massnahmen können Gemeinden, Betriebe, aber auch Privatpersonen ergreifen, um das kostbare Nass möglichst ressourcenschonend und vernünftig zu nutzen? Und welche Wasserstrategie verfolgt der Kanton Aargau?

Auf dem Podium diskutieren wir die wachsende Herausforderung der Wasserknappheit, beleuchten mögliche Probleme und erörtern Lösungsansätze für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser.


Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Abteilung Landschaft und Gewässer durchgeführt, die auch die Kosten trägt.

Mittwoch, 13. November 2024 | 18:30 – 20:00

Naturama

Gemeinderats- oder Kommissionsmitglieder, Leitende und Mitarbeitende in Bauverwaltung, Werkhof, Forst, Fischerei, Facility-Management, Gartenbau oder Ökobüros, Raumplaner:innen, Bauverwaltung, Landwirt:innen, Mitglieder von Natur- und Vogelschutzvereinen sowie interessierte Privatpersonen

Kostenlos

Der Anmeldeschluss für diesen Event ist am 6. November 2024.

Anmeldung

Bitte füllen Sie die rot markierten Felder aus.